HWL-kompakt

ist ein Einzelwort-Nachsprechtest, der für die Diagnostik von Patienten mit Sprechapraxie entwickelt wurde. Es handelt sich um eine modifizierte und verkürzte Version der 2003 von Liepold, Ziegler & Brendel herausgegebenen Hierarchischen Wortlisten.

HWL-kompakt unterscheidet sich wie folgt von der ursprünglichen Vollversion des Tests:

  • Es werden keine Pseudowörter geprüft.
  • Die Wortliste wurde von 48 auf 32 gekürzt und umfasst nur noch abbildbare Nomen.
  • Die Untersuchung kann durch die Präsentation von Objektabbildungen unterstützt werden.
  • Zur Prüfung von Konstanz und Konsistenz werden vier ausgewählte Wörter je 5-mal abgeprüft. Die Gesamtzahl der Items beträgt damit 48.

Hier können Sie die Materialien zu HWL-kompakt herunterladen:

HWL-kompakt können wie folgt zitiert werden:

Ziegler W, Aichert I, Staiger A & Schimeczek M (2020). HWL-kompakt. Aufgerufen am [Datum] unter https://neurophonetik.de/sprechapraxie-wortlisten

Literatur

  • Liepold, M., Ziegler, W., & Brendel, B. (2003). Hierarchische Wortlisten. Ein Nachsprechtest für die Sprechapraxiediagnostik. Dortmund: Borgmann.
  • Ziegler, W. (2005). A nonlinear model of word length effects in apraxia of speech. Cognitive Neuropsychology, 22, 603-623.
  • Ziegler, W. (2009). Modelling the architecture of phonetic plans: Evidence from apraxia of speech. Language and Cognitive Processes, 24, 631-661.
  • Ziegler, W., & Aichert, I. (2015). How much is a word? Predicting ease of articulation planning from apraxic speech error patterns. Cortex, 69, 24-39.
  • Ziegler, W., Lehner, K., Pfab, J. & Aichert, I. (2020). The nonlinear gestural model of speech apraxia: Clinical implications and applications. Aphasiology (in press).
  • Ziegler W, Aichert I, Staiger A (2020). Sprechapraxie. Grundlagen, Diagnostik, Therapie. Berlin: Springer